Grafiken für Latex

Skalierbare Grafiken für Latex mit Inkscape erstellen

Da ich zur Zeit täglich mit Latex arbeite möchte ich auch auf meinem Blog hin und wieder ein paar Tipps geben, nach denen ich oft lange im Netz suchen musste. Latex ist einfach wunderbar, um wissenschaftliche Arbeiten oder andere Texte zu verfassen. Die konsequente Trennung von Text und Layout, verbunden mit den endlosen Automatisierungsmöglichkeiten findet sich so meiner Meinung nach so in keiner Textverarbeitung.

Zum Erstellen von Grafiken für Latex-Dokumente habe ich lange nach einer passenden Software gesucht. Meine Anforderungen waren dabei folgende:

  • Erstellen von Vektor-Grafiken (um ohne Qualitätsverlust beliebig skalierbare Grafiken zu erhalten)
  • Text unabhängig von der Vektor-Grafik exportieren
  • Freeware

Vor allem Punkt 2 war nicht leicht zu erfüllen. Kann man selbst mit Power-Point Vektor-Grafiken erzeugen, so sind doch die wenigsten Programme in der Lage, Beschriftungen als .tex-Code auszugeben. Dabei bietet gerade dieses Features unglaubliche Vorteile. Eine Anpassung von Schriftart und -Größe in allen Grafiken kurz vor Fertigstellung eines Dokumentes treibt bei konsequenter Anwendung niemandem mehr Schweiß auf die Stirn weil dazu nur eine Zeile Code geändert werden muss…

Nach einiger Suche fand ich heraus, dass Inkscape in der Lage ist, beim Export ein .tex-File zu erzeugen, dass sowohl die Vektor-Grafik einbindet, als auch die Beschriftung enthält. Folgende Anleitung beschreibt das erfolgreiche Einbinden in Latex:

Schritt 1: Grafik exportieren

Die fertige Zeichnung mit Textfeldern, welche Latex-Code enthalten wird über den Befehl „Datei – Speichern unter“ als .eps-Datei mit folgenden Optionen gespeichert:

Schritt 2: Grafikin Latex einfügen

Um die Grafik in Latex einzufügen wird einfach die erstellte .tex Datei eingebunden, wie folgendes Minimalbeispiel zeigt:

\documentclass[a4paper]{article}
\usepackage{color}
\usepackage{epsfig}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}
\begin{figure}
\input{sample.eps_tex}
\end{figure}
\end{document}

So sieht das fertige Ergebnis im PDF-Dokument aus:

Zum Testen nochmal alle Beispieldateien zum herunterladen:
Latex-Testdateien

ähnliche Beiträge

Veröffentlicht von

Bernd

gefällt Dir dieser Artikel? Dann würde ich mich freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt oder durch einen Klick auf den Flattr Button ein wenig in meinen Klingelbeutel wirfst. Durch einen Amazon Einkauf über diesen Link unterstützt Du diesen Blog ebenfalls. Vielen Dank dafür!

  • Sven

    Danke für die kleine Erklärung, hat mir sehr geholfen, da ich genau vor diesem Problem stand!

  • Sebastian

    Genial! Vielen Dank!

  • Sebastian

    Kurze Ergänzung zu den Fragen:
    1.Wie kann ich in Latex die Schriftgröße der Beschriftung der Grafik ändern?
    2.Wie kann ich die Größe der Grafik ändern?

    Beide Einstellungen direkt in der *.eps_tex Datei vornehmen:

    1. Schriftgröße in der Zeile nach \begingroup definieren
    2. Größe in folgender Zeile definieren:
    \setlength{\unitlength}{<>}%

    • Sebastian

      …Größe an die Stelle der „<>“ schreiben…

  • Hallo Sebastian,

    vielen Dank für die Infos. Die Schriftgröße würde ich allerdings lieber beim Einbinden der Grafik angeben, indem einfach z.B. „\small“ vor den Teil „\input{sample.eps_tex}“ geschrieben wird.

    So behält man im Dokument einfach besser den Überblick bei welchen Bildern die Schriftgröße angepasst wurde.

  • Pingback: Visio Bild als Vektorgrafik in Latex › Latex › Grafik, Latex, Vektorgrafik, Visio()

  • Ben

    Hi,
    ich habe das Problem, dass die erstellten Grafiken zwar wunderbar in Latex auftauchen, jedoch verrückt es mir immer die Schrift die ich in den Zeichnungen eingefügt haben.
    Die Texte sind zwar in der Zeichnung vorhanden, aber nie am richtigen Platz!
    Wäre dankbar um jeden Tipp!

    Grüße

    • Hallo Ben,

      das Problem hatte ich auch – besonders, wenn Beschriftungen über die eigentliche Grafik hinaus ragen.

      Ich habe mir beholfen, indem ich ein weißes Rechteck ohne Rand in den Hintergrund lege, der die maximale Größe der Zeichnung repräsentiert. Wenn Deine Schrift über dieses Rechteck nicht hinaus ragt, sollte die Position korrekt erhalten bleiben.

      Gruß,
      Bernd

      • Ben

        Hallo Bernd,

        hat funktioniert, großes Dankeschön für die schnell Hilfe! 🙂

        Gruß

  • Sauer

    Boa, ich bin grade sauer auf debian squeeze, weil deren inkscape-version zu alt ist und das nicht kann 🙁

  • Bettina

    Hallo!

    Ich bekomme das Beispiel leider nicht zum Laufen.
    Folgende Fehlermeldung wird angezeigt:
    Unknown graphics extension: .eps. …degraphics[width=\unitlength]{sample.eps}}

    Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache?

    • Für Bettina

      Das Problem ist, dass PDFLatex keine *.eps Dateien einbinden kann.

      Lösung:
      Anstatt eps Latex Datein zu erstellen einfach auf genau gleiche Art mit Inkscape PDF Latex Dateien erstellen.
      Diese können dann mit dem Paket \usepackage{pdfpages} eingebunden und verwendet werden, wie oben beschrieben.

  • Michi

    Hey, vielen Dank für den Beitrag. Er ist sehr anschaunlich. Ich musste jedoch noch das Paket usepackage{epstopdf} einbinden, damit es funktioniert. Ich benutze TeXstudio.