5 Gründe für einen Funkauslöser

Warum man auf einen Funkauslöser beim Fotografieren nicht verzichten sollte

Hähnel Giga T Pro II Funk-FernauslöserFotografieren macht mir momentan enorm Spaß. Ich mag diesen Technikkram bei Spiegelreflexkameras zusammen mit den wirklich schönen Ergebnissen die man damit produzieren kann. Und da ich nunmal ein Nerd bin musste auch mal wieder ein neues Foto-Gadget her. Angetan hatte es mir diesmal der Hähnel Giga T Pro II Funk-Fernauslöser. Das ist zum einen ein Funkauslöser, zum anderen besitzt er aber auch eine eingebaute Intervall- und Timerfunktion. Erhältlich ist das gute Stück für verschiedene Kameraformate (Canon, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony). Und wenn ich es mir schon in den Kopf gesetzt habe so ein Teil zu kaufen, bin ich meistens auch sehr gut darin mir einzureden, warum dieses Gadget so sinnvoll ist. Neben dem Standard-Einsatzzweck als Fernauslöser (z.B. bei Familien- oder Selbstportraits) gibt es nämlich noch ein paar andere Dinge, die man mit einem Funkauslöser so anstellen kann. Hier daher meine „5 Gründe für einen Funkauslöser Liste“:

1. Photobooth

Photobooth  (engl. für Fotoapparat) wird von einigen Fotografen auf Hochzeiten oder Feiern gerne eingesetzt um lustige, ungezwungene Fotos zu bekommen. Das Prinzip ist ganz einfach, man stellt seine Kamera aufs Stativ, verwendet einen einheitlichen Hintergrund, leuchtet die Szene ordentlich aus und stellt eine Kiste mit Requisiten daneben. Nach und nach finden die Gäste meist von allein Gefallen an der Fotokiste, bei der sie dank Funkauslöser selbst aufs Knöpfchen drücken können und es entstehen oft super Bilder. Ein Beispiel dafür hat Paddy neulich in seinem Blog veröffentlicht.

2. Verwacklungsschutz

Bei Aufnahmen mit längerer Belichtungszeit sollte immer ein Stativ verwendet werden. Doch auch das stabilste Stativ hilft nicht viel, wenn beim Druck auf den Auslöser an der Kamera gewackelt wird. Wenn der eingebaute Selbstauslöser der Kamera als Notlösung nervt, greift man auch hier am besten zum Fernauslöser. Bei Panoramaaufnahmen z.B. ist der Fernauslöser kaum wegzudenken.

3. Langzeitbelichtung

Möchte man Bilder bei Nacht oder mit einem Graufilter machen, sind oft sehr lange Belichtungszeiten erforderlich. Der eingebaute Kameratimer endet meist bei 30 Sekunden. Soll länger belichtet werden hilft nur der „Bulb-Modus“ bei dem die Kamera bei erneuter Auslöserbetätigung die Belichtung beendet. Und hier wäre dann wieder das o.g. Problem des Verwackelns. Zugegeben spielt bei so langen Belichtungszeiten dieses Verwackeln keine große Rolle. Trotzdem ist es einfach sehr komfortabel mit dem Funk-Timer eine Belichtungszeit von ca. 1:30 min direkt vorgeben zu können.

4. Zeitraffer

Vor kurzem berichtete ich über meine Faszination von Zeitraffern und ein richtig gutes eBook zu dem Thema. Eine Zeitrafferfunktion haben einige Nikon-Kameras eingebaut. Jedoch ist die Flexibilität dort lange nicht so groß wie beim Einsatz eines externen Timers. Canon DSLRs besitzen gar keine eingebaute Zeitrafferfunktion und sind in jedem Fall auf externe Timer angewiesen.

5. Graufilterersatz

Graufilter werden eingesetzt um auch bei ausreichendem Licht Langzeitbelichtungen machen zu können. Extreme Graufilter helfen dabei durch lange Belichtungszeiten z.B. dabei Menschenmassen vor Gebäuden zu entfernen. Hier könnte eine Timergesteuerte Reihenaufnahmen von vielen Bildern ebenso sinnvoll sein. Freeware-Tools wie „Tourist-Remover“ helfen schon jetzt bei mehreren Aufnahmen von dem selben Gebäude störende Touristen zu entfernen.
Ein ebenfalls gern genutzter Effekt bei Graufiltern ist die Aufnahme von Wasser. Die dabei entstehenden „Schleier“ von Bachläufen oder Wasserfällen hat bestimmt jeder schon einmal gesehen. Auch hier könnte statt einer 30-sekündigen Aufnahme eine Bilderreihe von ca. 30 Aufnahmen mit Hilfe von Photoshop den gleichen Effekt bringen.

Den Graufilterersatz habe ich selbst noch nicht ausprobiert, es wird aber eins meiner nächsten Experimente. Ich bin bis jetzt auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Hähnel Giga T Pro II Funk-Fernauslöser und kann ihn echt weiterempfehlen. Wie seht ihr das? Nutzt ihr auch Funkauslöser und wenn ja, zu welchem Zweck?

ähnliche Beiträge

Veröffentlicht von

Bernd

gefällt Dir dieser Artikel? Dann würde ich mich freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt oder durch einen Klick auf den Flattr Button ein wenig in meinen Klingelbeutel wirfst. Durch einen Amazon Einkauf über diesen Link unterstützt Du diesen Blog ebenfalls. Vielen Dank dafür!