360° Panorama Foto – Mein 1. Versuch

So entstand mein erstes 360° Panorama

Seit einiger Zeit hat mich der Panoramavirus der Fotografie infiziert. Vor kurzem schrieb ich bereits über die Aufnahme einreihiger Panoramen und die Bearbeitung mit Hugin. Nun wollte ich mich aber mal an einem vollständigen 360 Grad Panorama versuchen. Dafür habe ich mich mit einem Fisheye Objektiv und einem Nodalpunktadapter ausgerüstet. Unten seht ihr mein erstes Ergebnis, aufgenommen am 1 Mai:

360° Panorama
Equirectangulare Darstellung des fertigen 360° Panoramas

Die flache Darstellung dieses Panoramas fand ich aber schnell langweilig und daher gibt´s hier auch noch die interaktive 360° Variante (momentan erst mal nur in Flash, HTML5 folgt bald…):

Wie entstand das Panorama

Um vom oberen Bild zum interaktiven Panorama zu kommen ist nicht besonders viel nötig. Wie immer wird nur ein wenig Software benötigt. In meinem Fall ist es das Programm PANO2VR. Hiermit lassen sich interaktive Panoramen als Flash und HTML5 Files erzeugen – und natürlich noch viel mehr, aber dazu später. Um das Panorama möglichst einfach in den Blog einbinden zu können habe ich das Plugin PanoPress verwendet.

Wie geht’s weiter?

Im Vergleich mit anderen 360° Panoramen (wie z.B. aus dem Panorama-Forum) stehe ich erst am Anfang und muss noch viel lernen. Dabei sind neben der Auswahl interessanter Motive vor allem der Umgang mit den verschiedensten Einstellungen von Pano2VR interessant. Von der korrekten Retusche des Aufnahmestatives ganz zu schweigen. Naja, jeder fängt mal klein an und vielleicht kann ich euch bald schon interessantere Panoramen präsentieren.

ähnliche Beiträge

Veröffentlicht von

Bernd

gefällt Dir dieser Artikel? Dann würde ich mich freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt oder durch einen Klick auf den Flattr Button ein wenig in meinen Klingelbeutel wirfst. Durch einen Amazon Einkauf über diesen Link unterstützt Du diesen Blog ebenfalls. Vielen Dank dafür!